THÉODORE MANN

 

Der Maler und Dichter Théodore Mann wurde am 8. Februar 1985 in Lyon geboren. Der Autodidakt beginnt auf Holz zu malen, und verwendet dazu die vielen Holzspäne, die in der Schreinerwerkstatt anfallen, in der er sich seit seinem 18. Lebensjahr oft aufhält. Könnte das der erste Kontakt des Künstlers mit dem Papier gewesen sein, das später zum Objekt seiner Begierde und zu seinem Ausdrucksmittel wird ? Um sich das Wesen eines Gegenstands anzueignen, gibt es nichts besseres als sich mit seiner Materie zu befassen. Von frühester Jugend an empfindet Mann den Drang nach absoluter Freiheit und ein tiefes Vertrauen in die Kraft des Individuums. Er lässt sich nicht vom Einheitsdenken, Konzepten oder irgendwelchen Dogmen einengen; nur seine Emotionen und innersten Empfindungen leiten seine Schritte und zeigen ihm, ob etwas notwendig ist oder nicht. Und so verhält es sich auch mit seiner Kunst. Die « Grüne Periode » zeigt das besonders deutlich. Als Konsequenz einer künstlerischen und inneren Entwicklung hat der Künstler mit diesem Stil eine Ästhetik gefunden, die seine Gefühle voll und ganz mitzuteilen vermag.

Œuvres disponibles